Liebe alle,

Jössas, es ist Jungfrau-Zeit und ich habe nichts gepostet. Das geht gegen jede Regel der Korrektheit! Hier im Blog war es in letzter Zeit etwas still weil ich in Wassermann-Sonne-Manier versucht habe nur noch kurz die Welt zu retten und in meinem Leben in allen Winkeln geistig und körperlich herumgedüst bin. Sehr spannende Zeiten in denen wir leben! Ich hätte wie immer tausende Ideen dafür! Gerade in der Jungfrau-Zeit würde ich gerne ins Detail gehen...

Wie dem auch sei, inzwischen ist also die Sonne ins Zeichen der Jungfrau gewandert und da müssen schon ein paar Worte dazu gesagt werden! Ach, die Jungfrau-Betonung im Horoskop. Und die Jungfrau-Zeit - jetzt geht es sozusagen buchstäblich ans Eingemachte.

Ein typischer Dialog zum Thema Jungfrau: „Ich habe jemanden kennengelernt....“„Das ist ja großartig! Und wie ist er/sie so?“„Naja, weißt du, er/sie ist Jungfrau....“„Oh.“

It’s complicated. 

Neben Skorpion und der Skorpion-Betonung in der Radix polarisiert kein anderes Prinzip so sehr wie das der Jungfrau, in natürlicher astrologischer Zuordnung dem sechsten Haus in der Radix zugeordnet sowie dem Planeten Merkur. Viele von uns begegnen dem Prinzip zögerlich und mit Vorsicht (tatsächlich auch der Jungfrau zugeordnet). Daher gebietet es in der Tat diese Zeitqualität, beliebte Vorurteile zu Jungfrau-Geborenen auszuräumen und Verständnis zu schaffen.

Warum "sind Jungfrauen so"?

Nächster Dialog. Jungfrau-Betonter: „Du hast da was.“ Das Gegenüber blickt suchend an sich herab und sieht nichts. „Was?“ Jungfrau-Betonter (stirnrunzelnd) entfernt ein nanogroßes weißes Staubkorn vom weißen Gewand des Gegenüber. 

Jungfrau-PartnerIn bei Kochen: „Wie viel Salz tust du da hinein? Und wie viel Zwiebeln? Ich vertrag’das nicht, das ist ganz schlecht für mich. Überhaupt sind Zwiebeln ungesund. Du solltest da auch deine Lebensmittelallergien testen lassen. Ich habe gelesen....“ Gegenüber würde am liebsten den ganzen Gewürzschrank in den Topf kippen, inklusive Gläsern und Deckeln.  

Photocredit: Unsplash, Ella Olsson

Jungfrau-Kind: „Mama, du musst meine Wäsche einfach liebevoller waschen. Ich hab sie in einen Extra-Waschbeutel gelegt, bitte wasche sie von jetzt an getrennt - wegen eurer Bakterien.“

Jungfrau-Chef: „Also ich würde mir hier in dieser Präsentation noch viel mehr Detail und Akribie erwarten. Das ist derzeit komplett undurchschaubar (Fische) und nicht belegbar (Fische). Außerdem ist der Papierrand auf der vorletzten Seite ganz unten einen Nanometer weit eingerissen, was soll sich der Kunde da denken?“

You get the idea?

Das Jungfrau-Prinzip

Mit Jungfrau assoziieren wir in der negativen Auslebensform Perfektionismus, Nörgelei, Misstrauen, Zögerlichkeit, Kritiksucht und Schwerfälligkeit. Oft scheint es unfassbar schwierig, ihren haushohen Ansprüchen zu entsprechen. Kein Partner, keine Ordnung, kein Gewicht, kein Wetter, keine Situation ist optimal – es ist der große Kummer der Jungfrau, dass im Umfeld (Jungfrau) sich die Bedingungen (Jungfrau) ständig ändern (Wassermann/11. Haus/Uranus) und nie komplett erfassbar (Fische) sind.  

Lasst uns das einmal beobachten und analysieren (Jungfrau).

Das sechste Haus im Horoskop folgt dem fünften Haus, das dem Löwen, der Sonne und der Selbstverwirklichung (link) zugeordnet sind. 

Umweltbedingungen - eine Analogie dazu

Nachdem wir im fünften Haus unseren Ausdruck selbst gestaltet (Sonne) haben, erforschen und erfahren wir im sechsten Haus (Jungfrau), wie und wo wir in die Bedingungen unseres Umfelds (Jungfrau) hineinpassen. 

In der Steinzeit war die Jungfrau quasi derjenige/diejenige in einer Gruppe, der/die permanent am Ausguck der Höhle stand und herumguckte ob der Feind oder der Säbelzahntiger nahte oder ein Tornado. Er beobachtete die Erdbeeren beim Wachsen und kannte die besten Kräuter zur Heilung einer Blutvergiftung. Wer nicht in Windeseile die Umweltbedingungen optimal und sachlich einschätzen konnte, der war auf Gedeih und Verderb dem Tod ausgeliefert!

Und diese Erwägungen begründen Grunde die Art der Umsetzung bei einem Menschen insbesondere mit Jungfrau-Sonne oder Jungfrau-Aszendent: Wie passt das jetzt zu mir? Was passiert mir jetzt? Wie fühle ich mich dabei? Tut mir etwas weh? Wie könnte diese Situation optimal auf mich zugeschnitten sein?

Jungfrau/6. Haus/Jungfrau-Merkur Prinzip

Entsprechend sind dem Jungfrau-Prinzip und dem sechsten Haus die Beobachtung, die (Er)forschung, die (körperliche) Reinheit und Perfektion, die Detailarbeit, die Analyse, die Gesundheit, die Ernährung, die körperliche Absicherung, die Gestaltung des Alltags, das Ausloten („Spähen“) und die Präzision zugeordnet. Die Jungfrau-Zeit ist von 23. August bis 22. September.

Photocredit: Unsplash, Ousa Chea

Gesundheitstechnisch finden wir hier den Darmbereich, in dem alles „verdaut“und an seinen korrekten (Jungfrau-)Platz richtig zugeordnet wird. 

Aus beruflicher Sicht liegen hier sämtliche Arbeiten, die mit Statistiken, Analysen und mechanischer Feinstarbeit zu tun haben, wie beispielsweise wissenschaftliche Forschung, Restauratoren, sämtliche Arbeiten, die einen hohen Grad an Spezialisierung und Nützlichkeit erfordern, Sicherheitsprüfungen, Ernährungswissenschaftler, Umweltschützer, das Versicherungswesen, Pharmazeuten, Kräuterkundige, alles war mit Hygiene und Reinlichkeit zu tun hat, das Bibliothekswesen, das Archiv, Nutztierwesen und Tierärzte (kümmern sich um die Lebewesen in unserem Umfeld = Jungfrau), jede Art von Kritiker, Vermessungstechniker und Finanzbeamte. 

Hier sind die Sachlichkeit, die Nüchternheit und die Zweckmäßigkeit zu Hause. Es wird alles genau analysiert und beobachtet. Die Jungfrau beobachtet einfach alles und das ständig: das Wetter, die optimale Einnahmezeit der Vitamintablette, das neue Fleckchen am Küchenboden, das der Situation entsprechende korrekte Verhalten,....

Daher liebe alle: die Jungfrau-Betonung negativ zu bewerten heißt nur eines: Fühle und nehme ich mein Umfeld in der Art wahr, dass mein Partner und mein Umfeld mich ständig kritisiert, beobachtet und an mir herumnörgelt? Dann wäre es an der Zeit, dass ICH SELBST mich mit den Gegebenheiten meines sechsten Hauses und meiner eigenen Jungfrau-Betonung auseinandersetze. Die Jungfrau-Zeit bietet sich perfekt dafür an.

Was hat es mit der Kritik auf sich?

Die Wahrheit ist: die von mir wahrgenommene Kritik erfolgt als Reaktion auf tiefsten Wunsch der Jungfrau, dass alles quasi der höchstmöglichen Reinheit, Gesundheit und Zweckmäßigkeit entsprechen solle!

Das gilt nicht nur für den eigenen Körper, der mit Akribie, Konzentration und ständiger Vigilanz beobachtet wird wie bei keinem anderen Tierkreiszeichen. Die Jungfrau kriegt in der Sekunde Bauchweh, wenn etwas nicht „stimmt“– die ihr Sie weißt genau, welche Lebensmittel sie nicht „verträgt“ (Jungfrau) - und davon gibt es meistens viele!

Photocredit: Unsplash, Freestock

 Jungfrau-Betonte errechnen die optimale Route zum Urlaubsort, "forschen" vor dem Kauf oft monatelang nach dem sichersten (Jungfrau) Jungwagen (Jungfrau), und studieren akribisch die Sicherheitsmaßnahmen und die besten Preise (Sparsamkeit = Jungfrau! Geiz = negativ gelebter Steinbock/Saturn/10. Haus).

Partner / Kinder / Eltern von Jungfrau-Betonten

Der Partner / die Partnerin und die Kinder sowieso mögen bitte ebenso auf seine/ihre Gesundheit und Gewicht (!) achten, „ordentlich“ (passend) gekleidet sein (schön gekleidet = Waage) um so genau ins eigene Umfeld (= Jungfrau) zu passen. Wenn dem nicht so ist, wird instinktiv analysiert und welche Verbesserungsmaßnahmen passend wären (Jungfrau) und das dann verbalisiert (Merkur) wieso und wie es optimal passen (Jungfrau) könnte. 

Die Jungfrau kritisiert also nicht aus Boshaftigkeit oder Gemeinheit! Erfahrungsgemäß ist sogar genau das Gegenteil der Fall: die Jungfrau möchte oft Menschen, die sie liebt, unterstützen. Das ist ein enorm wichtiges Detail!

Dabei verzettelt (Manuskripte und Berge von Zetteln = Jungfrau) man sich gerne in der Analyse der Problematik und landet nach zwei Stunden bei der Frage: warum reden wir jetzt eigentlich über dieses Thema?

Also nehmt euch mal das Jungfrau-Prinzip und beobachtet (Jungfrau) den Jungfrau-Partner, um ein Gefühl für das Prinzip zu bekommen. Hört euch seine Analysen an. Überprüft mit ihm die Situation. Freut euch, wenn der Jungfrau-betonte Partner für euch kocht, eure Pflanzen pflegt und im Alltag ohne Vorankündigung praktische Dinge erledigt, das ist ein Liebesbeweis!

Photocredit: Unsplash, Salem Bejaoui

Und hier für den Jungfrau-Anteil in uns allen:

Weitere Fragen zum Jungfrau-Prinzip

  • Beobachte ich mein Umfeld und meine Umwelt genau (VOR der Begegnung mit dem Gegenüber im 7. Hause, Waage)? 
  • Wie sehr achte ich auf meine Gesundheit und meinen Körper? 
  • Ist mein Alltag passend für mich (Jungfrau) gestaltet? 
  • Wo kritisiere ich ständig die anderen und nörgele an ihnen herum?
  • Fällt es mir überhaupt auf?
  • Wie zweckmäßig und passend ist mein Verhalten in bestimmten Situationen?
  • Wie pflichtbewusst bin ich?
  • Welche meiner Aufgaben erfordern mehr Überprüfung und Detail?
  • In welchen Belangen bin ich kleinkariert (breite Karomuster am zweckmäßigen Outdoor-Hemd = Jungfrau)?

Jungfrau-Zeit - jetzt geht's los!

Die Jungfrau-Zeit ist also ganz allgemein ein guter Zeitpunkt, um Gegebenheiten zu prüfen, zu analysieren, das eigene Umfeld zu durchforsten und sich auf die Waage-Zeit (gegen Ende September) vorzubereiten, in der dann die Gestaltung nach außen (Waage, siebentes Haus) sichtbar wird. Nicht umsonst erfolgen der Schulanfang (Schule = Jungfrau) und die Ernte jedes Jahr im September in der Jungfrau-Zeit.

Was dem Jungfrau-Prinzip gegenüber steht

Die größte Herausforderung bei starker Jungfrau-Betonung befindet sich (wie immer in der Astrologie im gegenüberliegenden) Zeichen Fische (12. Haus, natürlicher Herrscher Neptun). Die Welt der Gefühle und die Sinnlichkeit des natürlichen zwölften Hauses stehen hier dem Intellekt, der Ratio, der Illusion und der Transzendenz gegenüber. Yoga kann man machen weil es gesund ist (Jungfrau) aber was steckt wirklich dahinter (Fische)?

Manches kann man weder mit Zahlen, Fakten oder Quantenphysik begründen - unglaublich! Dann wird gerne mal etwas geraucht oder über den Durst getrunken (Fische), um das Bewusstsein (ungesund!) zu erweitern (Fische) und die Ratio (Jungfrau-Merkur) zu transzendieren (Fische-Neptun). 

Photocredit: Unsplash, Sara Torda

Fakt ist: wir alle haben alle zwölf Tierkreiszeichen in der Radix und dementsprechend auch ALLE das Jungfrau-Prinzip, das sechste Haus und den Planeten Merkur. Es ist daher nicht zielführend oder nützlich (Jungfrau), sich über die vermeintliche Kritik und Nörgelei des Partners zu kränken! Näheres dazu jederzeit gerne in einer persönlichen astrologischen Beratung! Die Jungfrau-Zeit ist entsprechend ideal für eine Analyse.

Was tun in der Jungfrau-Zeit?

In diesem Sinne wünsche ich euch die nächsten Wochen viel Spaß beim Analysieren, Listen schreiben, Wohnung ausmisten, Schulsachen heranschaffen, Cordhosen flicken, Ernährung zu überprüfen, Tabellen fürs Genug-Wasser-Trinken erstellen und ausfüllen, Versicherungen sichten, Arzttermine für die Kinder für den Schulanfang vereinbaren, die beste Outdoor-Kleidung aussuchen, eure Zettelberge zu sondieren, Gewand reinigen, Bleistifte spitzen, Essiggurkerl einlegen und dem Sichten und Entsorgen aller Arzneimittel im Haus!  

Und ein paar Worte zum Abschluss: Liebe Jungfrau-Betonte, bitte habt Nachsehen mit uns! 🙂

PPS: Jungfrau an die anderen: Reißt´s eich a bissl zaum.

Fortführende Literatur für Interessierte:

Rüdiger Dahlie & Nicolaus Klein: Das senkrechte Weltbild. Allergie Verlag, 5. Auflage, 2010.

Rüdiger Dahlie & Margit Dahlke: Die Lebensprinzipien. Arkana Verlag, 2011.